Startseite > Immobilien Marketing, Marktspiegel > Rückblick und Marktausblick 2014

Rückblick und Marktausblick 2014

Der Ertrag und die Vermarktungsdauer von Eigentumswohnungen hing im abgelaufenen Jahr noch stärker als bisher von der Lage ab „Während in den Top lagen der Bezirke 1. bis 9. sowie 13. und 19. die Preise für Eigentumswohnungen auch nach den deutlichen Anstiegen der letzten Jahre weiter leicht steigen werden, scheinen sich in den restlichen Wiener Bezirken die Wohnungspreise nun auf hohem Niveau zu stabilisieren.“
Die Nachfrage bei Einfamilienhäusern hält sich mit dem Angebot gut in der Waage und es werden auch 2014 gute Preise zu erzielen sein.
Ausschlaggebend für die Immobilienentwicklungen in Wien sind: „Es wird zu wenig neuer Wohnraum geschaffen, die Förderungen sind zu gering, bzw. werden derzeit nicht gewährt oder zweckentfremdet verwendet und es ist – obwohl von Banken eine Kreditklemme vehement dementiert wird – für Durchschnittsverdiener beinahe unmöglich, ohne ausreichend Eigenmittel oder Besicherung, eine Finanzierung zu bekommen.“
Beim Zinshausmarkt für Anleger ist es 2013 nicht leicht gewesen ein Objekt an zu kaufen, das im Verhältnis eine passable Rendite erzielen kann, dies wird sich 2014 nur geringfügig verändern, man muss nach wie vor länger suchen und genau kalkulieren, denn es kommen immer wieder zwar wenig aber dafür umso interessantere Objekt auf den Markt.
Bei Mietwohnungen ist an zu merken, dass sich viele Menschen die hohen Mieten in einzelnen Bezirken nicht mehr leisten können. Die von der Politik vor dem Wahlkampf geforderte verpflichtende Deckelung kann diese Problematik aber keinesfalls entschärfen oder gar lösen. Bei sehr hochpreisigen Mietobjekten gibt es mittlerweile mehr Leerstand als noch vor einem Jahr. Viele Vermieter wollen einen Preisrückgang nicht akzeptieren, wo doch in vielen Medien lange vom Immobilienboom geschrieben wurde. „Allerdings entscheidet ausschließlich der derzeitige Markt darüber, was bezahlt wird!“
Interessant ist der Wiener Markt für Grundstücke, Aufgrund des sinkenden Angebots und der großen Nachfrage werden hier die Preise langfristig gesehen steigen.

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: